Junge Unternehmen auf dem Weg nach oben

Die Realisierung eines eigenen Geschäftsvorhabens stellt für viele Österreicher einen Lebenstraum dar. Es gilt allerdings eine ganze Reihe von wichtigen Aspekten zu bedenken, um sich erfolgreich in der freien Marktwirtschaft etablieren zu können. Dabei geht es unter anderem um die Ausnutzung der Standortvorteile in Oberösterreich und die Vermeidung typischer Fehler.

Ein guter Standort

Werbung

Österreich und speziell Oberösterreich bietet jungen Unternehmern optimale Bedingungen für erfolgsversprechende Neugründungen. So führt die offensive Wirtschaftspolitik in dieser Region zu einer stetigen Verbesserung der Situation für Gründer. Mittlerweile zählt Oberösterreich zu den bedeutsamsten Wirtschaftsstandorten im Land, was sich durch die Ansiedlung internationaler Top-Unternehmen zusätzlich verdeutlicht. Hier ist ein Gründergeist erwacht, der sich in den aktuellen Statistiken zeigt: So wurden 2014 laut Wirtschaftskammer in Oberösterreich 4.470 neue Unternehmen gegründet, davon 421 in Wels-Stadt und -Land. Im ersten Halbjahr 2015 waren es in ganz Österreich sogar über 15.000 Neugründungen. Freie Zeiteinteilung und die Umsetzung eigener Ideen gehören zu den häufigsten Beweggründen für den Schritt in die Selbstständigkeit. Aber auch die zinsgünstigen Kredite sowie die Befreiungen von speziellen Abgaben und Gebühren schaffen Anreize für Jungunternehmer in Österreich. Darüber hinaus können Interessierte von verschiedenen Fördermaßnahmen profitieren. Dazu zählt zum Beispiel der sogenannte „Jungunternehmerscheck“ vom Austria Wirtschaftsservice und der renommierte Jungunternehmerpreis, der dieses Jahres im Mai in Eferding verliehen wurde.

Die wichtigsten Teilschritte für Jungunternehmer in Österreich

Grundsätzlich empfiehlt sich für jeden Jungunternehmer eine sorgfältige und langfristige Planung. Auf dem Weg zur Marktetablierung in Österreich ist unter anderem die Definition von individuellen Alleinstellungsmerkmalen unverzichtbar. Das bedeutet konkret: Nur, wenn die angebotenen Dienstleistungen oder Produkte eine Marktlücke füllen, ist die wirtschaftliche Rentabilität des Projekts planbar.

Zudem sollten alle Behördengänge frühzeitig abgewickelt werden. Bei der notwendigen Gewerbeanmeldung berät und unterstützt das für den jeweiligen Ort zuständige Gewerbeamt.

Außerdem müssen die Büroräumlichkeiten professionell ausgestattet werden, um eine produktive und komfortable Arbeitsumgebung sicherzustellen. Bei Thema Bürobedarf ist KAISER+KRAFT eine bekannte Adresse.

Werbung

Typische Stolperfallen im Überblick

Die Gründung eines eigenen Unternehmens erfordert viel Disziplin und Durchhaltevermögen. Leider begehen viele Jungunternehmer immer wieder die gleichen Fehler. Zu den häufigsten Problemen gehören folgende Punkte:

– kostenintensive Investitionen werden ohne Überprüfung durch einen Experten und bereits vor Abschluss der abgesicherten Finanzierung getätigt
– der Businessplan wird nur der Bank zuliebe angefertigt und spart wichtige Teilbereiche aus
– die laufenden Kosten werden nicht realistisch kalkuliert, sodass finanzielle Engpässe entstehen

Nur wer diese Fehler konsequent vermeidet, kann mit guten Erfolgsaussichten in die Selbstständigkeit starten.

Werbung

Werbung