Illegales Glücksspiel: 8 Automaten beschlagnahmt

Bei Razzien der Finanzpolizei konnten in den vergangenen Tagen in drei Welser Lokalen erneut acht illegal aufgestellte Glücksspielautomaten beschlagnahmt werden.

Unterstützung erhielten die Finanzbeamten dabei von der Freiwilligen Feuerwehr Wels, die die fix an der Wand verankerten Geräte mit technischen Hilfsmitteln entfernte.

Wie bereits bei der Beschlagnahmung von 40 illegalen Glücksspielautomaten Ende Juni war auch diesmal kein Personal in den Lokalen anwesend.

Wels zählt neben Linz zu den Zentren des illegalen Glücksspiels in Oberösterreich. Oft spielen die Kriminellen ein Katz-und-Maus-Spiel mit den Behörden und stellen kurz nach der Entfernung der Geräte wieder neue auf.

„Leider fehlen uns noch immer die rechtlichen Rahmenbedingungen, um die illegalen Machenschaften der Glücksspielmaffia effektiv und dauerhaft zu bekämpfen. Ich appelliere an dieser Stelle auch an die Vermieter, Räumlichkeiten nicht für illegales Glücksspiel zur Verfügung zu stellen. Die Vermieter können dafür nämlich verwaltungspolizeilich bestraft werden“, so Sicherheitsreferent Gerhard Kroiß.