Nazi-Ordnungswächter: „War FPÖ-Mitglied und bin zum Islam übergetreten“

Wie die Kronen Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, ist der wegen eines Fotos mit einer Nazi-Fahne entlassene Welser Ordnungswächter bis Juni 2017 FPÖ-Mitglied gewesen.

Auch „Die Monatliche“ hat nun beim besagten Ex-Ordnungswächter nachgefragt. Er scheint seinen Rauswurf nicht zu verstehen, will aber nichts bezüglich der Nazi-Flagge sagen:  „Während eines laufenden Verfahrens kann ich dazu keine Auskunft geben.“

Bis 2017 FPÖ Mitglied
Bezüglich seiner Mitgliedschaft bei der FPÖ ist der ehemalige Ordnungswächter aber sehr gesprächig: „Ich war bis Juli 2017 FPÖ-Mitglied. Das kann ich auch mit Kontoauszügen beweisen, wo man die Überweisungen für den Mitgliedsbeitrag sehen kann.“

Zum Islam übergetreten
Wegen einer Frau ist Peter S. letztes Jahr zum Islam übergetreten. „Ich bin dann aus der FPÖ ausgetreten, weil sie mir zu radikal geworden ist“, meint er.

Rabl: „Er ist kein FPÖ-Mitglied. Punkt“
Bürgermeister Rabl betonte immer, dass der Ex-Mitarbeiter kein Mitglied der Freiheitlichen ist. Auf Anfrage der „Monatlichen“ meint das Stadtoberhaupt: „Er ist kein FPÖ-Mitglied. Punkt. Für ehemalige Mitglieder bin ich wirklich nicht zuständig.“