Suche nach neuen Beatmungsgeräten

Die Republik Österreich hat Anfang März aufgrund der angespannten Situation am Weltmarkt und aufgrund der dadurch drohenden Lieferengpässe die Koordination der Beschaffung von Beatmungsgeräten übernommen.

Zwischenzeitlich wurden invasive und nicht-invasive Beatmungsgeräte beschafft und es besteht aktuell in Österreich kein Mangel daran. Bezüglich der Produktionsmöglichkeiten in Österreich verhält es sich so, dass es mittlerweile Initiativen österreichischer Unternehmen und Universitäten gibt, um entsprechend benötigte Produkte herzustellen. Dadurch könnte zwar einerseits eine gewisse Unabhängigkeit Österreichs bei der Beschaffung erreicht werden, andererseits ist vor dem Inverkehrbringen dieser Produkte ein Prozess mit entsprechenden Vorlaufzeiten und Investitionen der Unternehmen und Universitäten notwendig, um die notwendige Produktsicherheit zu gewährleisten. Besonders bei Beatmungsgeräten ist die Patientensicherheit von großer Bedeutung, weshalb die entsprechenden Sicherheitsvorschriften und Zertifizierungen vor einem allfälligen Einsatz jedenfalls gewährleistet sein müssen.