Veranstaltung in der Raika Wels: Viel neues im Erbrecht

„Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was passiert wenn etwas passiert?“ – eigenartige Frage meinten die knapp 120 KundInnen der Welser Bankstellen der RAIFFIESENBANK WELS anfangs, doch wurden Sie während der Ausführungen von Herrn Notar Mag. Seidl eines besseren belehrt. Der Experte berichtete von seinen Erfahrungen bei Erbangelegenheiten und stellte fest, dass sich zu wenige ÖsterreicherInnen diese Frage rechtzeitig stellen. „Ein Testament zu verfassen, bedeutet nicht gleichzeitig den unmittelbaren Tod – vielmehr eine rechtzeitige Auseinandersetzung mit dem Erbe“ so der Notar.

Neben den neuen Regelungen zum Pflichtteil, ist die automatische Aufhebung von Testamenten durch Scheidung ein Beispiel der zahlreichen Änderungen der neuen Erbrechtsregelungen seit dem Jahr 2017. „Die zahlreichen Anmeldungen zu dieser Veranstaltung und die vielen Fragen an den Experten, sind Beweis dafür, dass wir bei unseren KundInnen einen Nerv getroffen haben!“ so Prok. Mag. Günter Stahrl, der stellvertretend für die 4 Bankstellen in Wels durch den Abend führte.

Dir. Günter Stadlberger, Vorstandsvorsitzender der RAIFFEISENBANK WELS zeigte sich nach der Veranstaltung sehr zufrieden „Unsere Aufgabe ist es, unsere KundInnen finanziell erfolgreicher zu machen. Dazu gehören Infoabende wie dieser, um über aktuelle politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Regelungen zu informieren und Netzwerke für unsere KundInnen herzustellen.

Aufgrund der vielen Nachfragen wird die Veranstaltung noch vor dem Sommer 2018 wiederholt.