Vorstellungsgespräch – gut vorbereitet und gekleidet zum neuen Job

Die passende Kleidung für das Vorstellungsgespräch auszuwählen stellt sich manchmal als schwierig dar. Denn sie sollte zu dem Unternehmen, der angestrebten Position als auch zum Bewerber passen. Nicht zuletzt spielt die Wahl der Kleidung eine wichtige Rolle, denn sie unterstreicht die Kompetenz und entscheidet, ob das Vorstellungsgespräch gut verläuft. Damit das Vorstellungsgespräch für Sie zu einem Erfolg wird, gibt es bezüglich der Vorbereitung und der richtigen Kleidung einiges zu beachten.

Gute Vorbereitung
Eine gute Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch besteht aus einer umfassenden Recherche zum Unternehmen, einer eingeübten Selbstpräsentation und dem Üben des Vorstellungsgesprächs. Die Vorbereitung hilft dabei, selbstbewusst und gelassen zu bleiben. Außerdem minimiert sie die Nervosität. Sollte man doch nervös sein, dann können Entspannungstechniken helfen.

Auswahl der Kleidung
Bei der Auswahl der Kleidung sollte man darauf achten, dass die Kleidungsstücke sauber, hochwertig und gebügelt sind. Das Outfit sollte zu dem Job passen, für den man sich bewirbt. Wichtig ist, dass man sich in der Kleidung wohlfühlt und sie zum eigenen Typ passt. So strahlt man Gelassenheit und Souveränität aus. Bewirbt man sich für eine Führungsposition oder im Finanzbereich, dann ist seriöses Auftreten gefragt. Männer tragen einen Anzug, Hemd, Krawatte und Lederschuhe. Frauen entscheiden sich für einen Hosenanzug, Bluse oder Kostüm und Pumps. In legeren Unternehmen wie der Kreativbranche tragen Männer dunkle Jeans, Hemd und Sakko und Lederschuhe. Frauen können eine Bluse, Rock oder Stoffhose und Schuhe mit bequemem Absatz anziehen. Tipp: Ist man sich bezüglich der passenden Kleidung nicht sicher, dann kann man bei der Firma nachfragen oder sich die Bilder des Teams auf der Firmenwebseite anschauen.

Gepflegtes Auftreten
Für Frauen eignen sich ein dezentes Make-Up, zurückhaltender Schmuck und zusammengebundene Haare, die das Outfit für das Vorstellungsgespräch komplett machen. Männer machen frisch rasiert oder mit einem gepflegten Bart einen guten Eindruck. Das Parfum oder das Aftershave sollten nicht aufdringlich sein.

Die Auswahl der Farbe und Muster
Für das Vorstellungsgespräch eignen sich zurückhaltende Farben sowie dezente und klassische Muster. Es empfiehlt sich, gedeckte Farben wie Schwarz, Dunkelblau oder Beige auszuwählen. Mit grellen Tönen hingegen hinterlässt der Bewerber möglicherweise eher einen negativen Eindruck. Um ein harmonisches Gesamtbild zu erzeugen, sollten nicht mehr als drei unterschiedliche Farben getragen werden. Männer tragen vorzugsweise einen einfarbigen oder gemusterten Schlips, der zu Hemd und Sakko passt. Der Onlineshop von Peek & Cloppenburg bietet eine große Vielfalt an hochwertigen und edlen Krawatten an, wo sich Männer modisch inspirieren lassen können

Was gilt zu vermeiden?
Frauen tragen am besten nicht zu hohe Absätze. Die Oberbekleidung sollte keine Ausschnitte haben und auf Miniröcke und körperbetonte Kleidung ist ebenfalls zu verzichten. Des Weiteren sollten Frauen keine rote Kleidung zum Vorstellungsgespräch anziehen, weil sie aggressiv oder aufreizend wirken kann. Männer sollten keine gestreifte Krawatte zum Karohemd tragen und auf Comic-Motive verzichten. Schmutzige, unpassende Schuhe sowie kurze Hosen gehören zu den No-Gos. Deshalb sind Sneakers, Flip-Flops oder Sandalen fehl am Platz. Die Farbe des Anzugs muss zu den Lederschuhen und dem Gürtel passen. Deshalb ist eine Kombination aus braunen Schuhen und einem schwarzen Anzug zu meiden. Auch weiße Socken zu einem dunklen Anzug sind ein No-Go.

Richtig gekleidet zum Erfolg
Mit einer guten Vorbereitung und passender Kleidung hinterlässt man beim Vorstellungsgespräch einen guten Eindruck. Je nach Branche bestehen unterschiedliche Dresscodes. Wenn man allgemeine Punkte beachtet, dann wird das Vorstellungsgespräch ein Erfolg.