Historisch: Wels in der 1. Republik

Am 12. November 1918 wird in Wien die Republik Deutschösterreich ausgerufen. Staatsoberhaupt wird der Sozialdemokrat Karl Renner. Er ist es, der die harten Verhandlungen in Frankreich führt. Sein Land leidet indes an Hunger. Auch in Wels ist das Elend nicht zu übersehen. Zur Hungersnot gesellt sich ab Mitte 1918 die Spanische Grippe, die vielen Welsern… Weiterlesen

Historisch: Wels im 1. Weltkrieg

Anfang der 1910er Jahre ist Wels noch in einer Entwicklungsphase, zahlreiche Projekte befinden sich in Bau oder noch in Planung, 1910 nimmt der städtische Schlachthof seinen Betrieb auf, und das erste Welser Kino, das Kino „Patry“ öffnet seine Pforten. Im Jahr 1910 zählt Wels 13.828 Einwohner, man ist zur Garnisonstadt geworden, die Bevölkerung ist hauptsächlich… Weiterlesen

Hochhäuser werden wieder modern

In Salzburg ist ein neues Hochhausviertel rund um den neuen Hauptbahnhof geplant, die ersten Miniwolkenkratzer sollen bereits 2015 fertiggestellt werden. Auch in Linz geht der Trend wieder in die Höhe. Während in den vergangenen 20 Jahren die Hoch-bau- Kunstwerke der Archi-tektur, aufgrund der schlechten Reputation in der Bevölkerung in Verruf gerieten, ermöglichen es heute neue… Weiterlesen

Kommt die S-Bahn Linz-Wels?

548.757 Menschen leben in den Bezirken Linz Stadt und Linz Land, Eferding, Grieskirchen und Wels-Stadt und Land. Unzählige wichtige Betriebe haben ihren Sitz vornehmlich in den Bezirken der Welser Heide. Vor allem die günstige Verkehrslage des Zentralraums macht diese Region für Unternehmen ausgesprochen interes-sant. Zwei der wichtigsten Bahn-strecken in Europa treffen in Wels aufeinander. Der… Weiterlesen

Irre Gestaltungs-Vorschriften

Jüngster Fall war das neue Schild „Cafe Central“ in der Bäckergasse, das mir bei mehrmaligem Vorbeigehen noch gar nicht aufgefallen ist. Da es beleuchtet ist, muss es nach § 27 der OÖ Bauordnung „beamtshandelt“ werden. Zurechtgeschnitten Nach demselben Paragraphen wäre auch das Schild beim Geschäft Goldankauf am Kaiser Josef Platz fällig gewesen. Es wird zwar nicht… Weiterlesen

Viel Autos. Viel Parkplätze. Viel Kunden.

Aus einem absurden Ökogedanken heraus, glaubten Stadtplaner die Welt zu retten, indem sie die Innenstädte mehr und mehr autofrei gestalteten. Weniger Autoverkehr hatte das nicht zur Folge, sondern nur eine Verlegung hinaus auf die Peripherie. Die Kunden fahren zu jenen Märkten, bei denen das Parkplatzangebot stimmt. Die größten Profiteure sind die Einkaufs- und Fachmarktzentren, die… Weiterlesen

»Holt die Flüchtlinge im Kampf gegen den Kapitalismus!«

Linke setzen Prioritäten und verraten dafür andere Ideale Warum ist das so? Meist kommen die Rassismus-Anschuldigung aus dem linken Lager, geprägt von den Alt-68ern. Gerade aber diese sollten ja dem Islam äußerst kritisch gegenüberstehen: Sind sie doch Vorreiter für Gleichheit zwischen Mann und Frau oder für die Toleranz gegenüber Homosexuellen gewesen. Gerade auch die Linken… Weiterlesen